Termin: 28.09.2014 17:00 Uhr

125. Gosecker Schlosskonzert - SUSATO-ENSEMBLE

DAS THUT DEM ALTEN DRACHEN ZORN - Musik aus der Zeit der Reformation


 

 

 

 

 

Susato-Ensemble


 


Sonntag 28. September 2014 | Schlosskirche Goseck | 17:00 Uhr

 

DAS THUT DEM ALTEN DRACHEN ZORN
Musik aus der Zeit der Reformation
(Martin Luther, Johann Walter, Josquin des Pres, Ludwig Senfl, Orlando di Lasso u. a.)



Ein Programm mit Musik der Reformationszeit ist ohne Lieder Martin Luthers nicht denkbar, denn im Unterschied, ja im Gegensatz zu anderen Reformatoren, hat Martin Luther der Musik eine wichtige Rolle bei der Verbreitung des Evangeliums und demzufolge auch einen bedeutenden Platz im protestantischen Gottesdienst zugedacht. Luther selbst hat eine Vielzahl an Liedern für den Gottesdienst und die häusliche Andacht beigesteuert und Komponisten und Dichter seiner Zeit dazu ermuntert, es ihm gleich zu tun und die neuen Lieder für die Chöre und Schulen auch mehrstimmig zu vertonen. Im Programm erklingen daher Lieder Martin Luthers in Vertonungen von Komponisten aus seinem Umfeld.


Aber auch gesellige Lieder und „Unterhaltungsmusik“ gehören unbedingt zur Musik der Reformationszeit! Die Lieder stammen größtenteils aus der Feder von Ludwig Senfl, des wohl bedeutendsten Liedkomponisten dieser Epoche. Martin Luther lernte Senfl 1518 auf dem Reichstag in Augsburg kennen und bewunderte seine Kompositionskunst sehr und obwohl Senfl als Kapellmeister am katholischen Münchner Hof tätig war, stand er immer wieder mit ihm in Briefkontakt. Eingerahmt werden die Liedkompositionen Ludwig Senfls von Tanz- und Spielmusik aus den beliebtesten Musikdrucken der Zeit, u. a. von Tilmann Susato (Antwerpen) und Pierre Attaingnant (Paris).

 

 

*

 

 

Das Susato-Ensemble, benannt nach dem im 16. Jahrhundert in Antwerpen lebenden Verleger und Komponisten Tilmann Susato, wurde im Jahr 1979 gegründet und spielte sein erstes Konzert im Frühjahr 1980. Mit der Spezialisierung auf die Musik der seinerzeit kaum gespielten Epoche von ca. 1430 bis zum Beginn des Generalbaßzeitalters um 1600 sowie der Verwendung historischer Instrumente gehörte das Susato-Ensemble zu den ersten Alte Musik Ensembles der DDR. Schon in den 80er Jahren unternahm das Ensemble eine erste Auslandsreise in die Schweiz.
Durch die Teilnahme an verschiedenen Interpretations-seminaren und Kursen zur Aufführungspraxis der Musik des 15.-17. Jahrhunderts und die Mitwirkung einzelner Mitglieder des Susato-Ensembles in anderen Ensembles für Alte Musik, so u.a. bei „musica mensurata“ (Berlin), der „Lautten-Compagney“ (Berlin), „Musica Fiata“ (Köln), „Sequentia“ (Köln), „Weser Renaissance“ (Bremen) und „Akademie für Alte Musik“ (Berlin) erhielt das Ensemble stets neue und wichtige Impulse für die eigene Arbeit. Hans-Martin Meckel, Blockflötist und Leiter des Susato-Ensembles, ist Initiator und Mitbegründer der alljährlich im Herbst stattfindenden „Berliner Tage für Alte Musik“.

Nach Rundfunk-, Film-, und Fernsehaufnahmen wurde im Jahr 1993 die erste CD „Ich schell mein Horn“ (KlangRäume CD30230) produziert. Die zweite CD „Der Tag der ist so freudenreich – Die Weihnachtsgeschichte in Liedern und Motetten des 15.-17. Jahrhunderts“ (KlangRäume CD30370) wurde zur Jahreswende 1996/97 eingespielt.
Ein Höhepunkt der musikalischen Arbeit des Ensembles im Jahr 2005 war die Aufführung der „Marienvesper“ von Claudio Monteverdi in Potsdam. Im April 2007 ist die 3. CD des Ensembles mit Liedern Paul Gerhardts und Musik seiner Zeit erschienen (KlangRäume CD30590).

 

 

 

 

*

 

 

Eintritt: 12,- €
- Kinder und Jugendliche von 7 - 16 Jahren: 5,- €
- freier Eintritt für Kinder 0 - 6 Jahre

 

 

Eintrittskarten erhalten Sie an der Konzertkasse, ca. 30 Minuten vor Konzertbeginn.

 

 

 

*

 

 

Schloss-Goseck-Newsletter

 

 

*