Termin: 05.10.2014 17:00 Uhr

VI. Gosecker Novalis-Nacht

zur Feier der Einkehr des Dichters im Jahre 1791


 

 

VI. Gosecker NOVALIS-Nacht

 

Wohin geht die geheimnisvolle Reise?

 

 

*

 

 

Sonntag 5. Oktober 2014 | ab 17 Uhr - Ende inkl. "Nachtmahl" in der Schloss-Schenke gegen 20 Uhr

 

 

 

Novalis (Georg Friedrich Philipp von Hardenberg) weilte vom 5. zum 6. Oktober 1791 auf Einladung von Ludwig Wilhelm von Eckart auf Schloss Goseck. Dies ist in zwei Briefen an Karl L. Reinhold und Friedrich Schiller belegt. Die Beschreibung des Spazierganges dorthin findet sich in seinen Jugendarbeiten.

Seit 2009 nehmen wir mit der NOVALIS-Nacht am 5. Oktober alljährlich Bezug auf dieses Goseck/Novalis-Ereignis. Dabei stellen wir die romantische Dichter-Persönlichkeit in den Mittelpunkt.

 

In diesem Jahr werden wir mit einem NOVALIS-Projekt feiern, das eine Ausstellung, ein Konzert und ein "romantisches Nachtmahl" beinhalten wird.

 

*

Novalis auf der Spur II:

Wohin geht die geheimnisvolle Reise?

EIN DIALOG MIT KLANG, FARBE UND TEXTEN VON NOVALIS

Nach dem Novalisprojekt auf den links-elbischen Schlössern bei Meissen, bildet Schloss Goseck nun den Auftakt für den nächsten Zyklus. Im künstlerischen Dialog mit den Orten, die Novalis besucht hat, begegnen sich Malerei und Musik in kreativen Momentaufnahmen: Raumklang und Atmosphären spiegeln sich in den Augenblickskompositionen der Musiker wieder. Die Malerei von Bettina Zimmermann, Atelier Schloss Batzdorf, entsteht auch in Schloss Goseck intuitiv im Prozess mit den Musikern und dem, was sich unmittelbar im Raum entfaltet.

 

Besondere Orte mit ihren einmaligen Räumlichkeiten inspirieren den Dialog zwischen Klang und Farbe. Eine Reise in Atmosphären, Innen- und Zwischenwelten oder mit den Worten von Novalis: "Nach Innen führt der geheimnisvolle Weg".
In der Krypta und Schlosskirche Goseck erleben Sie den Zusammenklang von Musik, Texten von Novalis und den skizzierten Momentaufnahmen von Bettina Zimmermann.


Wandelkonzert in Schlosskirche und Krypta ab 17 Uhr

 

 


Ensemble Na´ Conxy Pan:
Valeska Schöne und Guido Leitreiter- Gesang
Laszlo Moldvai - Hang

Pina Bettina Rücker - Kristall-Klangschalen
Susanne Ansorg - Fidel




*

 

 

Anschließend, gegen 18:30 Uhr, findet die Novalis-Nacht in der Schloss-Schenke ihre gemütliche Fortsetzung.

 

Gemeinsam mit den Künstlern des Wandelkonzertes, mit Musik und Dichtung und einem feinen "Nachtmahl" soll dieser Abend einen romantischen Ausklang finden, wie ihn der junge Dichter womöglich nach seiner langen Wanderung von Jena bis Goseck genossen hat, als er der Einladung auf das Schloss folgte.

 

„Ermüdet von tausend Genüssen, die Natur und Kunst mir heute gaben, und gestimmt zu einer wunderbaren Heiterkeit sitze ich hier in einem hohen, gewölbten, gothischen Gemach des alten Bergschlosses Gosek, wohin mich die Freundschaft des Besitzers rief und blicke gerührt nach der Gegend zurück...“

Novalis am Abend des 5. Oktober 1791 in seinem Brief an Prof. Karl L. Reinhold in Jena

 

 

 

 

Das "Novalis-Menü" wird durch Laszlo Moldvai mit eigenen Kompositionen sowie Klavier- und Hang-Improvisationen begleitet. Erleben Sie den Komponisten und Hang-Virtuosen im nahezu familiären Rahmen unserer Schloss-Schenke!

 

 

*

 

 

Eintritt Wandelkonzert ohne Menü: 15,00 Euro

 

Eintritt Wandelkonzert mit Menü: 29,95 Euro

 

Bitte klicken Sie auf den "Wunsch-Link" für das entsprechende Angebot Ihrer Wahl - mit oder ohne Menü. Die Links leiten Sie in unseren online-Shop www.asinamusic.com



"Klassische" Bestellung: 03443 - 34 82 580   oder   brief@schlossgoseck.de

 

*