Termin: 11.09.2014 20:00 Uhr

61. Gosecker Schenkenkonzert

Bernhard Eder


 

BERNHARD EDER



 


Donnerstag 11. September 2014 | Schloss-Schenke | 20 Uhr


 

Oberösterreich - Wien - Berlin - Wien: Von einem zum nächsten Lebensmittelpunkt und von Album zu Album setzt Bernhard Eder seine musikalische Entwicklung fort und scheint dabei immer mehr in sich selbst zu ruhen. Eine Lebenskrise gab vor zwei Jahren den Ausschlag für die bis dato reifste Arbeit des Singer/Songwriters: "Post Breakup Coffee“ ist ein Album, das die Trennung schon im Titel führt und aus dem Ende einer Liebe das Beste macht: "berührende Songs voller Survival-Melancholie" (the gap).

Zwischen den Polen Akustik-Pop, Indie und Psychedelic schafft Eder praktisch im Alleingang eine an Radiohead, Pink Floyd, Air oder Elliott Smith erinnernde Gefühlsdichte, deren Offenherzigkeit schlichtweg ergreifend ist.


*

Im Zuge der Schlössertour, in deren Rahmen seit Februar 2009 auch die Gosecker "Schenkenkonzerte" präsentiert werden, wird Bernhard Eder auch auf seine Vertonung der "Nibelungen" zurückgreifen. Im Dezember 2011 hatte er für eine Inszenierung (nach Friedrich Hebbel) am Max-Reinhardt-Seminar Wien die Musik geschrieben und auch die Rolle des Volker von Alzey übernommen.


Pressestimmen zum aktuellen Album:

Die acht Songs spielen alle Facetten des Abschiednehmens mit einer klangmalerischen Kraft und Klasse durch, die weit über landläufige Folk- und Singer/Songwriter-Standards hinausgeht... großartig und sein bisher bestes Album! (Intro)

Der Wiener Sänger mit einem betörenden Album über eine gescheiterte Beziehung. Knochige Klänge, hypnotisierende Stille, Pop in Zeitlupe: Eder vermischt psychedelischen Folk mit Elliott Smith und kreiert Momente einsamen Leidens. (Rolling Stone)


www.bernhardeder.net

 

 

*

Eintritt: 12,00 € (incl. einer "besonderen Suppe" nach dem Konzert)

Wegen der begrenzten Platzkapazität in der Schloss-Schenke empfehlen wir für die Schenkenkonzerte grundsätzlich Kartenvorbestellung!

 


Kartenbestellung: 03443 - 34 82 580 (wochentags am Vormittag)  oder   schenke@schlossgoseck.de

 

*