Termin: 12.04.2014 20:00 Uhr

123. Gosecker Schlosskonzert - La voce della passione

Passionsgesänge zwischen Mittelalter und sizilianischer Folklore - Noemi La Terra & DONNAFUGATA feat. Gregorianikschola des montalbâne ensembles


 

 

 

La voce della passione

 

Noemi La Terra & DONNAFUGATA
feat. Gregorianikschola des montalbâne ensembles

 

Record Release Konzert


 


Samstag 12. April 2014 | Schlosskirche | 20 Uhr


 

Ensemble DONNAFUGATA

 

Noemi La Terra - Gesang, Drehleier, Kastagnetten
Susanne Ansorg - Fidel, Glockenspiel
Fabio Accurso - Laute, Traverso, Tamburello
Peter Rabanser - Gesang, Duduk, Maultrommel, Dudelsack

 

 

Gregorianikschola des montalbâne ensembles

 

Sebastian Pank – Gesang
Robert Weinkauf – Gesang
Jan Werner – Gesang
Dietrich Zöllner - Gesang

 

 

Die Tradition der Passionsgesänge während der Settimana Santa – der Karwoche – existiert bis heute in vielen Gegenden Süditaliens. Sie ist das letzte Vermächtnis einer unmittelbaren Beteiligung des Volkes an den Riten um das Leid Christi, seinen Tod und seine Auferstehung. Spuren dieser Tradition finden wir seit dem Mittelalter: Gregorianische Gesänge und Lauden, leidenschaftliche Loblieder der Laienbruderschaften aus der mittelalterlichen Toskana und Umbrien.

Hören Sie in diesem einmaligen Konzert Klagelieder der »Mater Dolorosa«, der Schmerzensmutter, um ihren ans Kreuz genagelten Sohn, in drei verschiedenen Sprachen und Gesangsstilen: Sizilianisch, Toskanisch und Latein.

 

 

 

Das Konzert wird präsentiert vom Gosecker Label RAUMKLANG und ist das Record-Release-Konzert für die CD des Ensembles, die das heute zu hörende Programm in ähnlicher Form enthält - aufgenommen in der Gosecker Schlosskirche und auf Sizilien.

 

 

 

 

 

 

 

 

Eintritt: 12,- €
- Kinder und Jugendliche von 7 - 16 Jahren: 5,- €
- freier Eintritt für Kinder 0 - 6 Jahre

 

 

Der Kartenverkauf erfolgt über den Gosecker online-Shop  www.asinamusic.com und an der Abendkasse.

 

 

*

 

 

Das Konzert findet in der restaurierten Schlosskirche statt. Wir bitten zu beachten, dass freie Platzwahl besteht und damit kein Anspruch auf "freie Sicht" verbunden ist. Auf den Emporen - die nunmehr in zwei Etagen wieder nutzbar sind - darf aber sowohl gesessen als auch gestanden werden.

 

Außerdem bedenken Sie bitte, dass die Schlosskirche nicht beheizbar, also entsprechende Kleidung zu empfehlen ist.

 

 

 

*

 

 

Newsletter

 

 

*