Kalender

02.06.2018 - 20:00 Uhr

137. Gosecker Schlosskonzert - Die Gambensonaten von J.S. Bach

Siegfried Pank (Gambe) und Zita Mikijanska (Cembalo)[mehr]


07.06.2018 - 20:00 Uhr

102. Gosecker Schenkenkonzert - Susanne Grütz + Kostas Kipuros

Leipziger Chansoneuse mit dem Soul in der Stimme[mehr]


24.06.2018 - 20:00 Uhr

138. Gosecker Schlosskonzert - HERRU SANCTIAGU!

montalbâne Ensemble[mehr]


05.07.2018 - 20:00 Uhr

103. Gosecker Schenkenkonzert

The Cat's Back - Chanson-Varieté[mehr]


09.08.2018 - 20:00 Uhr

104. Gosecker Schenkenkonzert - WILHELM

Maximilian Wilhelm auf SOLO-Tour[mehr]


18.08.2018 - 10:00 Uhr

44. Gosecker Weinbergfest

am 18. und 19.8.2018 - das traditionsreiche Fest des Gosecker Heimat und Kulturvereines auf dem Schlosshof[mehr]


08.09.2018 - 20:00 Uhr

139. Gosecker Schlosskonzert - SONNENGESANG

montalbâne Ensemble & Gäste[mehr]


Treffer 1 bis 7 von 16

Termin: 18.08.2018 10:00 Uhr

44. Gosecker Weinbergfest

am 18. und 19.8.2018 - das traditionsreiche Fest des Gosecker Heimat und Kulturvereines auf dem Schlosshof


 

(Abbildung aus Dr. Reinhard Scheunpflugs wissenschaftlicher Studie "Die Gosecker - Palatinus Comes Gozecensis", 2009)

 

 

 

 

44. Gosecker Weinbergfest

 

am 18. und 19. August 2018

 

 

 

Vom 15. bis 17. September 1972 wurde in der Gemeinde Goseck das erste Weinbergfest organisiert und durchgeführt. Gleichlaufend dazu spielten Alte-Herren-Fußballmannschaften um den Weinbergfest–Pokal.


Seither wurde dieses Fest gefeiert - auch über die Zeit der sogenannten „Wende“ wurden die Weinbergfeste gerettet und weitergeführt.

Ausnahmen gab es jedoch 1985, als die 14. Auflage ausfallen musste, weil der Turm der Schlosskirche einzustürzen drohte, und 2016 beteiligte sich der Gosecker Heimatverein an der traditionellen "Lobitzscher Altweibermühle", die alle sieben Jahre stattfindet, so dass ein paralleles Weinbergfest in Goseck nicht möglich und vor allem "unnötig" war.

 

 

Details des diesjährigen Programmes finden Sie auf der homepage des "Gosecker Heimat- und Kulturvereines".

 

 

 

 

 

*